Weihnachtsdeko: Weihnachten für die Sinne

Kerzenschein, weihnachtliche Düfte und gemütlich wirkende Farben bestimmen seit eh und je die Weihnachtszeit.

Vielleicht ist es diese Gemütlichkeit oder die weihnachtliche Stimmung, die wir nicht missen wollen. Wie auch immer man das Kind nennt, Weihnachten ist eine besondere Zeit. Eine Zeit, die mit einer wunderbaren Weihnachtsdeko pünktlich zum ersten Advent eingeläutet wird.

Mit Weihnachtsdeko in den ersten Advent

Weihnachten ist für viele Kinder das Highlight des Jahres. Der erste Advent, der zweite, dritte und dann der vierte. In den Wochen vor Weihnachten sind nicht nur Kinder gespannt, sondern auch Eltern. Die müssen nämlich alles organisieren: Dekoration, Planung für den Weihnachtsabend und die Geschenke dürfen auch nicht fehlen. Neben eventuellen Gästen und dem Menü für den 24. Dezember ist die weihnachtliche Dekoration eine Voraussetzung für dieses heimelige Gefühl, nach dem wir uns Weihnachten sehnen.

Weihnachtsdeko als Rundum-Erlebnis

Sehen, Riechen, Schmecken und Fühlen – all das ist besonders wichtig zu Weihnachten. Wieso? Weil ganz verschiedene Reize sich auf unsere Stimmung auswirken – auch und gerade zu Weihnachten. Weihnachtsdeko kann vieles sein – nicht nur ein optischer Anreiz. Machen sie ein Rundum-Erlebnis aus Weihnachten. Granatäpfel, Nelken, Zimt und der Geruch nach frisch gebackenen Plätzchen zum Beispiel.

Obst und Gewürze sind tolle Ideen für eine Weihnachtsdeko, die die Sinne anspricht. So können rote Granatäpfel mit Orangen, Mandarinen und Nelken in einer Schale gelagert werden, um einen schönen Duft zu versprühen und als gesunder Snack für zwischendurch zu dienen. Aber: Nelken bitte nicht verspeisen! Wenn eines der Kinder Zahnschmerzen hat, kann man auf eine Nelke beißen – aber das ist eine andere Geschichte. Beliebte dekorative Beilagen sind auch Vanille- und Zimtstangen, Kardamom, Sternanis, Muskatnuss oder getrocknete Orangenschalen. Nutzen sie die Natur, um die Weihnachtsdeko mit allen Sinnen zu erleben.

Gemeinsam mit der Familie oder mit Freunden Plätzchen und Kekse zu backen, ist dann das Sahnehäubchen, das für eine weihnachtliche Stimmung sorgt. Es sind eben solche Familienaktivitäten, die ein weihnachtliches Ambiente prägen. Und selbstverständlich kann die Weihnachtsdeko selbst gebastelt werden. Das fängt bei handgemachten Kerzen an und hört erst beim Christbaumschmuck auf. Ideen finden sich zahlreich im Internet: Einfach mal nach dem Begriff „Weihnachtsdekoration“ im Netz suchen und schon werden zahlreiche Tipps zum Thema „Weihnachtsdeko selber machen“ dargestellt.

Empfehlen
Twittern



Das könnte Sie auch Interessieren