Künstliche Weihnachtsbäume mit LED Beleuchtung

Eine gemütliche Atmosphäre gehört zu Weihnachten einfach dazu wie gutes Essen, selbstgebackene Kekse und tolle Geschenke. Dieses weihnachtliche Ambiente fängt oft mit der Beleuchtung an. Früher waren es Kerzen, heute sind kleine Leuchtdioden, die den Christbaum in Szene setzen. Eine prachtvolle Beleuchtung für den Weihnachtsbaum muss nicht teuer sein.

Künstliche Weihnachtsbäume mit LED – für’s Gewerbe

In Fußgängerzonen, auf Vorplätzen und in Kaufhäusern – kaum ein Geschäft verzichtet auf die moderne Weihnachtsbeleuchtung, die die Atmosphäre zu einem Großteil mitbestimmt. Zum Einsatz kommen winzig kleine LEDs. Sie verbrauchen nur wenig Energie und holen aus der eingespeisten Energie so viel heraus, dass man damit eine ganze Krippen-Szenerie beleuchten könnte. Was dann auch tatsächlich geschieht. Die Vorteile der LED-Weihnachtslichter erkannten Gewerbetreibende früh: Ein tolles weihnachtliches Ambiente, eine saisonale Dekoration und geringe Betriebskosten dank LED-Lichterketten.

Künstliche Weihnachtbäume mit LED – für’s Zuhause

Warum sollte man diese Vorteile nicht auch zu Hause nutzen? Im eigenen Wohnzimmer ist die LED-Weihnachtsbeleuchtung in den letzten Jahren immer häufiger anzutreffen. Der eine setzt auf LED-Lichterketten, die er sorgfältig auf dem Christbaum platziert. Der andere kauft gleich einen künstlichen Weihnachtsbaum mit LEDs. Das spart Zeit und Geld, denn beides muss nicht seperat beschafft werden. Einige Hersteller bieten derartige Komplettlösungen an.

Dabei sollte man nicht nur auf die LEDs achten, sondern auch auf die Qualität des künstlichen Weihnachtsbaumes und das Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir haben ein paar Tipps zum Kauf von Kunststoff Weihnachtsbäumen zusammengestellt. Wer noch tiefer ins Detail gehen möchte, sei auf den Beitrag Günstige künstliche Weihnachtsbäume verwiesen. Dort finden sich Kriterien, die den Preisvergleich von Kunststoff Tannen vereinfachen.

Für den kleinen Geldbeutel empfiehlt sich natürlich ein kleiner Christbaum. Zum Beispiel der von Brauns-Heitmann Weihnachtsbäume: Satte 120 cm groß und mit einer sechzigteiligen LED-Lichterkette bestückt – ab Werk versteht sich. Circa 40 Euro kostet diese Komplettlösungen mit Ständer und LEDs. Wer es etwas anspruchsvoller mag, der wirft einen Blick auf die künstlichen Weihnachtsbäume von Snowtime Weihnachtsbäume. Dafür muss man zwar auch tiefer in die Tasche greifen, aber im Gegenzug erhält man einen qualitativ hochwertigen Christbaum, der einige Jahre verwendet werden kann. Langfristig lohnt sich diese Option mehr.

Das sind die Lieblinge der Redaktion 2021

Vor- & Nachteile künstlicher Weihnachtsbäume

Wir haben uns mit dem Thema intensiv auseinandergesetzt und sind selbst erstaunt, wie überschaubar klein die Liste der Nachteile ausfällt. Das hätten wir so nicht erwartet. Die Aufzählung der Vorteile hingegen hat ungeahnte Ausmaße angenommen. Hier nun unsere gesammelten Argumente Pro & Contra.

Was spricht dagegen?

Ein künstlicher Weihnachtsbaum ist nichts für Liebhaber des traditionellen Baumfällens. Ebenso wenig eignet sich der künstliche Nadelbaum für Fans von authentischem Tannenharz-Aroma. Der Geruch lässt sich zwar mittlerweile relativ naturgetreu nachbilden, dennoch ist der „echte“ Duft doch ein anderes Sinneserlebnis. Zudem sind natürlich alle, die nach den Feiertagen ein Bäumchen in den Garten auspflanzen möchten und daher einen Baum mit Wurzelballen favorisieren, mit einem künstlichen Weihnachtsbaum schlecht beraten.

Was spricht dafür?

Einige Argumente haben wir bereits in der Rubrik „Alternative zum Weihnachtsbaum“ aufgeführt, es gibt jedoch zahlreiche weitere Gründe für den Kauf eines künstlichen Tannenbaums.

Neben den überschaubaren einmaligen Kosten ab ca. 30,00 Euro für einen kleinen Qualitätsbaum spielt aus unserer Sicht die Sicherheit eine wichtige Rolle. Denn gerade das schwer entflammbare PVC-Material, aus dem die künstlichen Modelle gefertigt sind, reduziert die Brandgefahr und ermöglicht bei entsprechender Vorsicht sogar den Einsatz echter Kerzen. Künstlich und echt lässt sich in diesem Fall wunderbar kombinieren!

Weitere Vorteile sind die Langlebigkeit, Robustheit und Gleichmäßigkeit des Materials, die vielfältigen ganzjährigen Bestellmöglichkeiten auch übers Internet, der einfache Transport, der simple Aufbau und die platzsparende Lagerung. Wer sich für einen künstlichen Tannenbaum entscheidet, erspart sich den Einkaufsstress, plagt sich nicht wochenlang mit herabrieselnden Nadeln und einem zunehmend unansehnlicher werdenden Christbaum ab. Auch die Entsorgungsfrage stellt sich nicht. Zudem sind künstliche Tannenbäume für Allergiker und Urlauber sowie umwelt -und preisbewusste Menschen geeignet.

Eine ganze Menge also spricht dafür, es beim kommenden Weihnachtsfest einfach einmal auszuprobieren!

Das sind die Lieblinge der Redaktion 2021

Spritzguss Weihnachtsbäume und Tannengirlanden

Ob New York, Berlin oder Dortmund: Künstliche Weihnachtsbäume prägen in der Weihnachtszeit das Stadtbild. Egal ob öffentliches Gebäude oder Gastronomiebetrieb, künstliche Weihnachtstannen sind nicht mehr wegzudenken. Und vielleicht finden sich ja Spritzguss Weihnachtsbäume oder Tannengirlanden bald auch im privaten Bereich?

Weihnachtsbäume und Tannengirlanden aus Kunststoff

Gründe dafür gibt es zu genüge. Weihnachtsdeko aus Kunststoff ist nicht nur günstig, sondern auch praktisch. Denn egal ob künstlicher Weihnachtsbaum oder Spritzguss Tannengirlande, die edle Dekoration kann jedes Jahr wiederverwendet werden. Als recycelbares Material ist die Ökobilanz von Kunststoff ohnehin nicht von der Hand zu weisen, das gilt vor allem, wenn künstliche Christbäume und Tannengirlanden mehrjährig verwendet werden. Dabei büßen die Dekoelemente für Weihnachten kein bisschen von ihrer Optik ein: Die Edeltannen und Tannengirlanden aus spritzgegossenem Kunststoff sehen echt aus, auch über Jahre hinweg.

Spritzguss Weihnachtsbäume und Tannengirlanden

Spritzguss ist ein beliebtes Verfahren in der Kunststoffverarbeitung. Das liegt vor allem an der Flexibilität und der plastischen Verformbarkeit. Diese Vorteile werden in der Herstellung von Spritzguss Tannenbäumen und Tannengirlanden ideal genutzt. Denn hier geht es um Detailarbeit: Tausende Nadeln, Äste und Verzweigungen wollen in Form gebracht werden. Das Spritzgussverfahren zeigt hier seine Vorzüge, um die Optik von Weihnachtsbäumen und Girlanden aus Kunststoff so echt wie möglich aussehen zu lassen. Denn damit die Dekoration mit SchmuckBeleuchtung oder Weihnachtskugeln auch richtig zur Geltung kommt, sollten Christbäume und Tannengirlanden möglichst buschig und gut gefüllt mit Nadeln und Ästen sein. Verschiedenste Hersteller haben die Produktion von künstlichen Weihnachtsbäumen in den letzten Jahren perfektioniert. Ob günstige Christbäume oder hochwertige Edeltannen aus Kunststoff, da ist für jeden etwas dabei.

Das sind die Lieblinge der Redaktion 2021

Künstlicher Weihnachtsbaum mit Schnee

Bald rieselt leise der Schnee. Die Straßen sind bedeckt. Das Geräusch der Schritte wird abgedämpft, wenn man sich den Weihnachtseinkäufen widmet. Ein Stück Weihnachtsidylle, das auch im heimischen Wohnzimmer möglich ist – natürlich nicht mit echtem Schnee.

Mehr Ambiente: Weihnachtsbaum mit Schneedeko

Künstliche Weihnachtsbäume mit Schnee sind eine kleine Rarität am Markt. Manche bezeichnen sie als beschneite Weihnachtsbäume, andere als Christbäume im Schneedesign. Wie auch immer: Diese kleinen Blickfänger machen den Weihnachtsabend zu einem optischen Erlebnis. Denn sie sind dekorativ und ideal geeignet für ein helles, freundliches Interieur. Wenn sie weiße Möbel besitzen und eine helle Inneneinrichtung bevorzugen, sind künstliche Weihnachtsbäume mit Schnee das Nonplusultra. Ein wenig Glitzer, LED Beleuchtung oder etwas Christbaumschmuck und fertig ist das weihnachtliche Ambiente mit dem Schneehäubchen.

Mehr Komfort: Künstliche Weihnachtsbäume

Künstliche Weihnachtsbäume im Schneedesign sind in mehreren Hinsichten äußerst praktisch. Denn ein Teil der Dekoration befindet sich schon am Baum. Das spart Zeit und Geld. Und nicht nur das: Die Weihnachtsbäume mit Schnee werden in aller Regel mit einem Ständer geliefert, der einen extra Christbaumständer überflüssig macht. Will sagen: Im Lieferumfang ist alles drin, was man für eine komfortable Nutzung benötigt. Beim Aufbau des Weihnachtsbaumes werden auch keine Nadeln auf den Boden fallen und wenn er seinen Weihnachtsdienst vollrichtet hat, wird der künstliche Baum einfach wieder eingepackt. Dann muss man aber wieder rausgehen, wenn die Weihnachtsidylle mit echtem Schnee ruft.

Mehr Sparen: Weihnachtsidyllen für jeden Preis

Übrigens: Ein kleines Stück Weihnachtsidylle muss nicht teuer sein. Künstliche Weihnachtsbäume mit Schnee gibt es vielen verschiedenen Varianten – für jeden Geldbeutel sozusagen. Ein günstiger Christbaum aus Kunststoff im Schneedesign ist im Vergleich zu echten Tannenbäumen einige Euros billiger. Das fängt bei dem Hersteller Tropal mit circa 25 Euro an, geht weiter mit etwa 40 Euro für einen größeren Christbaum mit mehr Zweigen und hört erst auf beim Hersteller Snowtime mit einer Variante, die für ungefähr 80 Euro zu haben ist. Der Name Snowtime passt hier außerordentlich gut: In der Winterzeit muss man auch im heimischen Wohnzimmer nicht auf Schnee verzichten.

Unsere Hersteller von künstlichen Weihnachtsbäumen mit Schnee im Überblick:

Snowtime Weihnachtsbäume

Tropal Weihnachtsbäume

Werfen Sie einen Blick auf die Möglichkeiten, eine Weihnachtsidylle in das Wohnzimmer zu bringen!

Weihnachtsbaum: Echt oder künstlich?

Jedes Jahr stehen wir erneut vor der Frage, wo wir uns unseren Weihnachtsbaum besorgen. Denn fehlen darf er nicht zum Weihnachtsfest. Beim Händler um die Ecke, im großen Baumarkt oder direkt im Internet bestellen? Schwierige Fragen, die nur jeder für sich selbst beantworten kann.

Weihnachtsbäume: Echt oder künstlich?

Aber viele fragen sich auch: Echt der künstlich? Welche Weihnachtsbaumvariante besser ist, ist von mehreren Faktoren abhängig. Eine pauschale Antwort wäre voreilig. Denn für die einen spielt die Echtheit die wichtigste Rolle. Hier komm es erst gar nicht in Frage, ob ein Plastikbaum aufgestellt wird. Nur echte Natur darf ins Wohnzimmer. Das Problem: Der Anbau von Weihnachtsbäumen erfolgt längst nicht mehr so, wie es noch vor 100 Jahren war. Ganze Plantagen werden angelegt, um möglichst viel Gewinn zu machen. Chemiekalien kommen zum Einsatz, es gibt hohe Transportkosten, die mit CO2 Emmissionen einhergehen. Das hört sich alles nicht so grün an. Laut Schätzungen beträgt der Umsatz dieser Industrie mehr als 700 Millionen Euro. Weihnachten als besondere Saison ist dann nichts weiter als ein umweltschädlicher Ausverkauf von Weihnachtsbäumen. Wer will schon, das Weihnachten noch mehr kommerzialisiert wird, als es ohnehin der Fall ist?

Weihnachtsbaum selbst schlagen – geht das?

Was wäre eine Alternative? Nun ja: Den Christbaum selbst zu schlagen, ist meist nicht erlaubt und für die meisten sowieso nicht möglich – es sei denn, sie wollen in der Wildnis nach einem Christbaum suchen wie die Griswolds. Am Ende schaut dann ein Eichhörnchen aus der Baumkrone. Nein, ernsthaft: Forstrichtlinien und der kommunale Brandschutz verhindern solche Abenteuer häufig. Nur in einigen Wäldern in Deutschland ist das erlaubt. Auskunft geben die Forstämter. Zur Not kann man sich an die Weihnachtsbaumverkäufer wenden, die es ihren Kunden anbieten, die Weihnachtsbäume selbst zu schlagen. Das hat zwar nichts mehr mit Selbsterfahrung in der Wildnis zu tun, kann aber als Familienausflug geplant werden. Auch schön.

Hochwertige künstliche Weihnachtsbäume

Wer Mühe, Zeit und Geld sparen will, der schaut sich nach einer weiteren Alternative um. Gemeint ist der Onlinekauf von künstlichen Weihnachtsbäumen, die mit möglichst vielen Zweigen ausgestattet sind. Hochwertige Kunsttannen überzeugen mit einer Optik, die zum Verwechseln ähnlich aussieht. Da sieht der Christbaum von der Plantage manchmal ganz unglücklich aus, wenn er neben seiner Kopie steht. Gute und hochwertige Weihnachtsbäume aus Kunststoff sind in vielen Hinsichten unbedenklich: Sie nadeln nicht, riechen nicht nach ätherischen Ölen und sie sind wiederverwendbar. Das Beste ist: Je länger sie den Weihnachtsbaum aus Plastik benutzen, desto besser wird die Ökobilanz im Vergleich zu einem echten Christbaum von der Plantage.

Künstliche Weihnachtsbäume mit LED

Kerzen sind out. Zumindest dann, wenn einem der Brandschutz wichtig ist. Eine echte Alternative für Weihnachtsfans sind LEDs.

Und damit ihr die kleinen Lichtpunkte für die Dekoration nicht selbst anbringen müsst, findet ihr hier künstliche Weihnachtsbäume mit LEDs – einmal in der günstigen Variante und einmal als Luxustanne.

Weihnachtsbaum aus Kunststoff mit LED

Zum einen wäre da die günstigste Variante eines Christbaumes mit LED-Beleuchtung. Ein Weihnachtsbaum mit einer LED-Lichterkette aus sechzig Teilen. Die Dekotanne stammt aus dem Hause Brauns-Heitmann: Der Hersteller aus Warburg fertigt Dekorationsartikel seit über 140 Jahren. Der LED-Christbaum zaubert nicht nur eine heimelige Atmosphäre, sondern sieht dabei auch noch gut aus: 120 cm pure Weihnachtsstimmung. Kostenpunkt: Circa 32 Euro. Ideal für Sparfüchse! Mehr findet ihr auf der Brauns-Heitmann Herstellerseite.

Künstliche Edeltanne mit 300 LEDs

Nun machen wir einen Preissprung und werfen einen Blick in den Luxusbereich von künstlichen Weihnachtsbäumen: Der Manitoba Spruce von Snowtime sieht zum Verwechseln echt aus. Mit seinen 300 LEDs ist er ein richtiger Hingucker im Wohnzimmer. Er ist ganz leicht aufzubauen und wird einfach mittels Netzstecker an das Stromnetz angeschlossen. Tipp: Die Zweige können so justiert werden, dass er einem echten Tannenbaum noch ähnlicher sieht. Kostenpunkt dieses künstlichen Weihnachtsbaumes mit LED-Beleuchtung: Etwa 225 Euro. Interesse geweckt? Dann hier entlang: Snowtime Weihnachtsbäume.

Schlichte Kunsttannen gesucht?

Wer weder 32 noch 225 Euro ausgeben und auf LED-Weihnachtsbeleuchtung lieber verzichten möchte, findet auf der Angebotsseite zahlreiche künstliche Weihnachtsbäume, die im mittleren Preissegment liegen und sich ganz dezent auf das Wesentliche konzentrieren: Auszusehen wie ein echter Christbaum. Ohne zu nadeln und ohne nach ätherischen Ölen zu riechen. Aber mit dem entsprechenden Weihnachtsflair. Ihr wollt mehr erfahren? Dann besucht unseren Ratgeber unten auf der Startseite.